Life Hack

Speisen versalzen

Was tun?

Abschöpfen

Versalzene Speisen sind in jedem Fall ungenießbar. Als erste Sofortmaßnahme ist daher das Abschöpfen des Salzes anzuraten, bevor es einsinkt und sich auflöst. Fleisch kann man mit einem Küchentuch abtupfen.

Aufsaugen

Gut eignet sich auch eine geschälte rohe Kartoffel, eine Karotte oder ein Stück Brotrinde. Diese Maßnahmen helfen dabei, überschüssiges Salz aus Soßen und Suppen aufzusaugen. Die „Salz-Schwämme” werden für mindestens 15 Minuten mitgekocht und anschließend mit einem Schaumlöffel herausgefischt. Ein alter Trick, der schon zu Großmutters Zeiten angewandt wurde.

Ebenfalls wie ein Schwamm funktionieren Backpflaumen. Die getrockneten Früchte nehmen allerdings nicht nur das Salz auf, ihre Süße bildet zugleich ein geschmackliches Gegengewicht. Auch Honig bietet Unterstützung dabei, den penetranten Salzgeschmack auszubalancieren.

Verdünnen

Eine Möglichkeit ist auch, die Suppe oder den Eintopf zu verdünnen. Dabei gibt es jedoch folgendes zu beachten: Zum einen sollte man bei Suppen vorher etwas von der versalzenen Brühe abgießen, damit sie nachher (auch im Aroma) nicht zu dünn wird. Zum anderen sollte man eher zu Sahne, Schmand oder Butter statt zu Wasser greifen, da Fett das Salz bindet.

Grundsätzlich ist anzuraten, das Essen erst ganz zum Schluss zu salzen. Durch das Köcheln verdunstet Wasser, was die richtige Dosierung des Gewürzes schwierig macht. Außerdem überlagert das Salz durch das lange Mitkochen den Eigengeschmack der Zutaten.

Weitere Life Hacks

Klassiche Küchen im KüchenMarkt