Rezept

Spekulatius-Parfait

die halbgefrorene Verführung

Dieses Spekulatius-Parfait eignet sich hervorragend als Dessert zur vorweihnachtlichen Zeit. Es ist nicht nur sehr lecker und cremig, sondern reicht garantiert für die ganze Familie! Dieses raffinierte Dessert gelingt euch ganz einfach mit unserem Spekulatius-Parfait-Rezept.

Zubereitung

  1. Den Spekulatius zerbröseln beiseite stellen. Die Eier trennen und das Eigelb mit dem Zucker und dem Apfelsaft in eine große Rührschüssel geben und mit einem Schneebesen gut verrühren. Das Eiweiß beiseite stellen.
  2. Die Ei-Zucker-Apfelsaft-Mischung im warmen Wasserbad mit dem Schneebesen so lange schlagen, bis die Masse schaumig wird und sich etwa verdoppelt. Die Schüssel dann in kaltes Wasser setzen und die Masse weiterschlagen, bis sie erkaltet ist. Dann erst die Spekulatiusbrösel unterrühren.
  3. Die Sahne steif schlagen und unter die Spekulatiusmasse vorsichtig unterrühren. Das Ganze in eine, mit Klarsichtfolie ausgekleidete, Parfaitform füllen und für mindestens sechs Stunden durchfrieren lassen.
  4. Optional: Aus dem übrigen Eiweiß könnt Ihr ein Baiser schnell zubereiten: Eiweiß steif schlagen und nach und nach den Puderzucker hineinrieseln. Den Eischnee auf einem mit Backpapier belegtem Backblech verteilen und für ca. 1,5-2 Stunden Minuten bei 100 Grad Umluft backen. Abkühlen lassen und mit den Händen in kleine Stückchen zerbröseln.

Tipps

zum Schlagen auf dem Wasserbad

  • Um Eigelb und Zucker perfekt schlagen zu können, ist eine Schüssel mit rundem Boden vorzuziehen. Die Schüssel wird auf einen Topf gesetzt worin etwa drei Finger hoch das Wasser steht. Die Schüssel sollte gut auf dem Topfrand aufsitzen und darf zu keinem Zeitpunkt mit dem Wasser im Topf in Berührung kommen. Denn das leise köchelnde Wasser soll nur so viel Dampf abgeben, dass sich die Schüssel erwärmt und sich das Eigelb und der Zucker durch das gleichzeitige Schlagen zu einer Creme verbinden können. Käme die Schüssel mit dem heißen Wasser in Kontakt, würden die Eier anfangen zu stocken.
  • Das perfekte Parfait-Resultat erzielt Ihr mit einem großen Schneebesen. Auch wenn es etwas anstrengender ist, mit einem großen Schneebesen bekommt ihr viel mehr Luft in die Masse. Also: Wenn möglich auf ein Handrührgerät verzichten.
  • Parfait ca. 10 – 15 Minuten vor dem Servieren aus dem Gefrierfach und in den Kühlschrank stellen. Kurz vor dem Servieren taucht Ihr die Form ganz kurz in heißes Wasser und könnt dann das Parfait gut stürzen.
  • Wenn Ihr keine spezielle Parfaitform zur Hand habt, könnt Ihr auch einzelne Muffinformen verwenden. Vorteil: Ihr könnt schon vorportionieren.

Zutaten für 6-8 Personen

  • 150 g Spekulatius (Mandel- oder Gewürzspekulatius)
  • 4 Eigelb
  • 100 g Zucker
  • 50 g Vanillezucker
  • 100 ml Apfelsaft
  • 400 g Sahne, frisch

(Optional) Baiser als süße Deko

  • 4 Eiweiß
  • 200 g Puderzucker
  • Parfait-/Terrinenform aus Edelstahl

Weitere Rezepte

Klassiche Küchen im KüchenMarkt