Gesundheits-Tipp

Ingwershot zum Selbermachen

Meteorologische Winterbeginn

Ingwer gehört zu den gesündesten Pflanzen und verfügt über zahlreiche Heilwirkungen. Das hat auch die Lebensmittelindustrie erkannt: Der sogenannte Ingwershot – ein hochkonzentrierter Ingwertrunk – hat sich in Supermärkten und Reformhäusern fest etabliert, allerdings meist zu saftigen Preisen.

Wir verraten Euch, wie Ihr ganz einfach den “Zaubertrank” frisch und günstig Selbermachen könnt. Ein frisch gemachter Ingwershot stärkt das Immunsystem, hilft gegen diverse Arten von Unwohlsein, gibt Energie und kurbelt Euren Stoffwechsel an.

Und so einfach geht’s

  1. Ingwer schälen

    Mit einem Löffel einfach die Ingwerschale abschaben. Das geht ganz leicht.

  2. Ingwer in grobe Würfel schneiden.
  3. Zitronen auspressen.
  4. Alle Zutaten in einen Mixer geben und fein pürieren.
  5. Den Saft bei Bedarf durch ein feines Sieb filtern. Wenn Euch eine dickere Konsistenz nicht stört, braucht Ihr den Saft nicht zu filtern.
  6. Den Saft in eine saubere Flasche füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Tipp

Da der frische Ingwershot nicht eingekocht wird, hält er sich nur einige Tage lang im Kühlschrank. Es empfiehlt sich, immer nur die Menge vorzubereiten, die Ihr auch zeitnah verbrauchen könnt.
Falls Ihr den Ingwershot-Trunk doch etwas länger aufbewahren möchtet, friert ihn einfach portionsweise ein. So wird er mehrere Wochen lang haltbar und eignet sich auch als kreatives Geschenk für Freunde und Familie.

Der Ingwershot lässt sich auch vielseitig weiterverarbeiten.
So gibt er süßen Backwaren oder pikanten Speisen das gewisse Extra an Würze. An heißen Sommertagen schmeckt er erfrischend als Zutat in selbstgemachten Limonaden.

Ein Schnapsglas (4 cl) Saft pro Tag genügt. Für zehn bis zwölf frische Ingwershots (ca. 450 Milliliter) benötigt Ihr folgende Zutaten:

  • 100 g Ingwer (aus dem Bioladen)
  • 2 Bio-Zitronen (bzw. etwa 200 ml Zitronensaft)
  • 100 ml naturtrüben Apfelsaft
  • 50 ml flüssige Süße (z.B. Agavendicksaft oder Honig) – alternativ könnt ihr auch Birkenzucker verwenden
  • Optional 1 TL Zimt, 1 TL Kurkuma und/oder eine Messerspitze Cayennepfeffer

Tipp

Statt Zitronen könnt Ihr auch andere Zitrusfrüchte verwenden, wie z.B. Orangen, Limetten oder Mandarinen.

Die Zugabe von Süßungsmitteln ist Geschmackssache. Wenn es Euch bei dem Ingwershot um den reinen Gesundheitsaspekt geht und Euch der intensiv scharf-saure Geschmack nichts ausmacht, könnt Ihr auf die Zugabe von Süßungsmitteln auch verzichten.

Weitere Gesundheits-Tipp

Klassiche Küchen im KüchenMarkt