Experten-Tipp

Grifflose Küche

Die grifflose Küche ist beliebt und liegt im Trend. Griffe oder keine Griffe ist eine Frage der Optik. Bei manchen Küchenstilen, zum Beispiel bei der Landhausküche, sind Griffe ein Gestaltungselement, das kaum wegzudenken ist. Bei modernen, minimalistischen und puristischen Küchen stören sie jedoch das Gesamtbild. Für offene Grundrisse aber auch kleine Küchen ist eine grifflose Gestaltung sehr gut geeignet. Die ununterbrochene Optik lässt Grenzen verschwimmen, betont waagerechte Linien und öffnet daher Ihren Küchen- und Wohnraum. Die grifflose Küche lässt Wand und Front verschwimmen.

Wir zeigen Ihnen gerne unsere große Auswahl von grifflosen Küchen in unseren Küchenstudios. Schubladen öffnen sich durch eine mechanische Öffnungsunterstützung durch nur ein leichtes Antippen. Besonders in der Küche haben Sie oft die Hände voll, und es ist keine freie Hand zur Schubladenöffnung vorhanden. Durch ein leichtes Antippen an jeder beliebigen Stelle der Front öffnen Sie die Türen und Schubladen automatisch, zum Schließen reicht dann ein leichtes Zudrücken.

Vorteile für die grifflose Küche

Die grifflose Küche bietet Ihnen einige Vorteile. Es gibt keine hervorstehenden Griffe und somit auch weniger Möglichkeiten zum Anstoßen oder Verletzen. Besonders bei Kindern haben grifflose Küchenfronten einen riesigen Vorteil. Auch wenn das ständige Berühren der Fronten öfters Fingerabdrücke hinterlassen, sind diese auch wieder leicht zu entfernen. Sie brauchen nur mit einem feuchten Tuch über die glatte Oberfläche zu wischen. Achten Sie allerdings bei der Planung Ihrer Küchenfronten daher auf ein eher unempfindliches Material.

Materialauswahl und Ausstattung für die grifflose Küche

Grundsätzlich sind matte Lackierungen bei einer grifflosen Küche vorteilhafter als Hochglanzoberflächen. Sie sind zum einen pflegeleichter, und zum anderen sieht man die Fingerabdrücke weniger. Matte Fronten mit Antifingerprint-Beschichtung sind hierbei die Lösung.

Elektrogeräte in der grifflosen Küche

Mit der Touch2Open Technik öffnen Sie die Fronten so zu sagen mit einem Fingertipp. Einfach die integrierte Sensortaste leicht berühren - schon öffnen und entriegeln sich die Türen von Dampfgarer, Backofen oder Mikrowelle ganz bequem. Zusätzlich sorgt auch der „SoftOpen“ dafür, dass die Tür sanft gleitend und gedämpft in ihre Endposition fährt. Angenehmer kann das Öffnen Ihres Küchengeräts jawohl nicht sein.

Auch das Kochfeld oder Geschirrspüler lassen sich nahtlos in die grifflose Küche integrieren, z. B. durch das Knock2open-System beim Geschirrspüler oder ein Backofen mit flächenbündigem Griff. Es gibt viele Lösungen, die wir Ihnen gerne in unseren Küchenstudio vorstellen.

Grifflose Küche - die unterschiedlichen Systeme

Bei einer grifflosen Küche können Sie unter vielen Griffmulden wählen, die den oft störenden Griff ersetzt. Besitzt die grifflose Küche keine Griffspur so werden Fronten oder Einschübe durch andere Techniken geöffnet: Dazu zählt die mechanische Tip-on-Technik oder die sogenannte elektronische Serv-on-Technik.

Bei der mechanischen Tip-on-Technik, auch Push-to-open genannt, befinden sich keinerlei Leisten oder Mulden an den Türen. Sie funktioniert, indem man die Tür oder die Schublade, meist in einer Ecke, mit den Fingerkuppen antippt und diese sich daraufhin, ausgelöst durch einen Bolzen im Inneren, öffnet.

Auch bei der elektronischen Serv-on-Technologie sind die Küchenfronten ohne Griffe. Ein Sensor an der Front erkennt schon leichte Berührungen mit der Hand und fährt die Schublade mit Hilfe eines kleinen Motors heraus. Oft wird dieses System bei Hängeschränken verwendet, die per Klappen aus massiven Materialien verschlossen werden. Auf diese Art muss der Nutzer die schwere Klappe nicht händisch nach oben bewegen.

Vereinbart gleich einen kostenlosen Beratungstermin unter:
https://www.kuechen-markt.de/beratungstermin

Weitere Experten-Tipp

Klassiche Küchen im KüchenMarkt